Kein Geheimnis: Mallorca ist ein touristischer Alleskönner. Dass die Insel sogar einen waschechten Fernwanderweg zu bieten hat, welcher den geneigten Wanderer in ursprüngliche Natur und teilweise alpine Gegebenheiten entführt, wird erst in den letzten Jahren so richtig wiederentdeckt. Fernab von Klischees kann man auf dem GR221 die schönsten und ursprünglichsten Orte der Insel erkunden. 

Ich bin den GR221 im Februar 2018 gewandert. Im folgenden Artikel gebe ich dir meine GR221 Infos und Tipps zum Wanderweg.

Das Gewinnspiel ist mittlerweile beendet und die Gewinner benachrichtigt, danke für das zahlreiche Teilnehmen hier und auf  Facebook

 

gr221 infos

GR221 Infos

Der GR221 wird auch Trockenmauerweg (spanisch: ruta de pedra en sec) genannt. Diese teilweise vielen Jahrhunderte alten Steinmauern begleiten einen auf dem Weg auf Schritt und Tritt. In den Bergen der Tramuntana dienen sie den Bauern bis heute als Stützwälle für ihre Felder.

Das „GR“ (spanisch: „Gran Recorrido“) steht übrigens für ein Wanderwegnetz, welches sich durch Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien und die Niederlande zieht. Typisch für die GR’s: Die rot-weißen Zeichen entlang des Weges, welche mehr oder weniger regelmäßig den Weg weisen.

GR221 Länge

Die Länge des GR221 umfasst circa 145 Kilometer und führt im Osten der Insel Mallorca einmal quer über die Tramuntana, das Gebirge der Insel. Hierbei werden Höhen von über 1200 Metern erwandert, welche vor der Kulisse des Mittelmeeres, auf welches sich immer wieder der Blick freigibt, besonders eindrucksvoll erscheinen.

Optionale Teilstücke direkt am Weg besitzen alpinen Charakter und bieten Herausforderungen auch für erfahrene Wanderer. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, den Puig de Massanella zu erklimmen, welcher mit 1364m die höchste zugängliche Erhebung der Insel darstellt

Typischerweise wird der Weg in 8 bis 11 Etappen unterteilt, wobei man die zurückzulegenden Höhenmeter nicht unterschätzen sollte. Ich bin den Weg in 9 Etappen gegangen und empfand dies als optimal. Nächstes Mal würde ich allerdings die letzte Etappe auslassen (sehr unspektakulär: Lluc – Port de Pollença) und dafür einen Ruhetag in Sóller einlegen.

Hinter dem Kloster Lluc besteht übrigens die Möglichkeit für einen Abstecher vom GR221 und weiteren Wandertag im Gebirge: Zum Gipfel des Puig de Tomir geht es in alpinen Gelände und unter anderem über zwei Klettersteige. Diese Route ist ausgeschildert und bietet eine gute Alternative zur letzten Etappe Lluc-Pollença-Port de Pollença.

GR221 Beschaffenheit

Die Wege sind vor allem am Anfang, zwischen Port d’Antratx und der ersten Übernachtungsmöglichkeit „Ses Fontanelles“, noch nicht gut markiert. Vor allem hier empfiehlt es sich, neben dem obligatorischen Wanderführer oder einer Karte, ein GPS-Gerät mitzuführen. Ich hatte mein Handy dabei, jedoch im Laufe der Reise öfter das Gefühl, dass dieses meinen Standpunkt eher ungenau berechnet.

Ab der zweiten Etappe sind die Wege ausreichend bis sehr gut durch farbige Punkte, Wegweiser und vor allem „Steinmännchen“ markiert – kleine Häufchen aus Steinen, die von Wanderern am Weg aufgehäuft wurden. Ein Wanderführer oder eine Karte und optimalerweise ein GPS ist jedoch unerlässlich. GR221 info

GR221 beste Reisezeit

Auf Mallorca herrscht ein mediterranes, halbtrockenes Klima. Das bedeutet: Die Sommer sind heiß, die Winter mild. Im Gebirge kann jedoch durchaus im Winter Schnee fallen und auch liegen bleiben. 

Der Weg ist im Prinzip das ganze Jahr begehbar und mit etwas Glück erwischt man selbst im Januar schon Tage mit zweistelligen Temperaturen. Zudem beginnt ab Januar die Mandelblüte, welche die Insel in ein weiß-rosa Blütenmeer taucht.

Im Hochsommer ist mit sehr hohen Temperaturen zu rechnen, was das Frühjahr oder den Herbst wohl zum besten Zeitpunkt macht, den GR221 zu wandern.

GR221 Etappen 

Wer noch nicht oft in den Bergen unterwegs war, sollte die täglichen Steigungen nicht unterschätzen. Man wandert immer wieder vom Meeresspiegel ins Gebirge und legt mehrmals circa 1000 Höhenmeter am Tag zurück. Es gibt jedoch auch viele wunderschöne Orte auf der Strecke und allgemein ist man eher selten für längere Zeit fern abseits der Zivilisation.

Ich habe mich bei der Etappenplanung zum einen an (möglichst günstigen) Möglichkeiten zum Übernachten orientiert, zum anderen am Höhenprofil des Weges.

Meine Etappenplanung sah folgendermaßen aus (die Preise beziehen sich auf Übernachtungen im Februar):

  1. Port d’Antratx – Refugi Ses Fontanelles, 20,7km (ca 30€/Bett, keine Verpflegungsmöglichkeit, kein Internet,  des öfteren kalte Duschen, kein Trinkwasser, kann in der Unterkunft erworben werden)
  2. Ses Fontanelles – Banyalbufar, 20km (z.B. Hotel Son Borguny, ca. 75€/EZ, 90€/DZ, Restaurants und Kiosk vorhanden)
  3. Banyalbufar – Esporles, 8 Kilometer (z.B. Refugi Son Trias, 14€/Bett, gute Einkaufsmöglichkeiten)
  4. Esporles -Valdemossa, 9,1 Kilometer (z.B. Can Home Rectoria, Apartment mit Doppelbett ca. 75€, gute Einkaufsmöglichkeiten)
  5. Valdemossa – Deiá, 12,6km (z.B. das moderne Refugi Can Boi, 14€/Bett, liegt etwas vor dem Zentrum, dort Restaurants und Kiosks vorhanden)
  6. Deiá – Sóller, 17km (z.B. das sehr empfehlenswerte Hostel Sóller, 30€/Bett – ich bekam ein Zimmer für mich allein, sehr viele Einkaufsmöglichkeiten)
  7. Sóller – Refugi Tossals Verds, 21km (14€/Bett, Abendessen und Frühstück möglich, keine Einkaufsmöglichkeiten)
  8. Tossals Verds – Lluc, 13,6 (z.B. im Kloster, ca. 25€/EZ, sehr empfehlenswert, Kiosk und Restaurants rund ums Kloster vorhanden)
  9. Lluc – Port de Pollença, 24,4km (z.B. Hotel Sis Pins, ca. 45€/EZ, sehr gute Einkaufsmöglichkeiten)

GR221 Übernachtung

Prinzipiell ist das Wildcampen in Spanien und am GR221 verboten und Zelt- oder Campingplätze sind am Weg nicht vorhanden. Generell machen jedoch viele Wanderer die Erfahrung, dass das Zelten kein Problem ist, solang man sich umsichtig verhält und keine Spuren hinterlässt. In der Nähe des Weges bieten sich fast überall hervorragende und ruhige Möglichkeiten zum Zelten.

Ich bin ohne Zelt gewandert und empfand die Übernachtungsmöglichkeiten als ausreichend vorhanden. An manchen Orten ist man gezwungen, auf höherpreisige Hotels zurückzugreifen, weil es einfach keine anderen Möglichkeiten gibt. Es gibt jedoch auch einige günstige Wanderherbergen, die fast allesamt sehr schön und mit Liebe restauriert sind und hervorragende Möglichkeiten bieten, kostengünstig zu übernachten.

Im Februar war die Buchungssituation sehr entspannt und ich hätte eigentlich nicht vorbuchen müssen. Ich hatte oft ein Zimmer oder eine ganze Unterkunft für mich allein. Später im Frühling und Sommer empfiehlt es sich, die Unterkünfte einige Zeit im Voraus zu buchen.

GR221 Anreise und Rückfahrt

Von Deutschland aus werden viele, teilweise sehr günstige Flüge nach Mallorca angeboten. Vor Ort gibt es ein sehr gutes und verlässliches Busnetz, auf welches man von vielen Stationen am Weg aus zugreifen kann. Auf www.tib.org oder einfach über Google Maps lassen sich die Fahrpläne in Erfahrung bringen.

Für um die 6 Euro kommt man in etwas über 2 Stunden von Palma zum Ausgangspunkt und am Ende der Reise vom Ziel auch wieder zurück. Die Busse verkehren regelmäßig und verlässlich.

Natürlich kann man auch auf Taxis zurückgreifen, in allen größeren Orten gibt es Taxistände mit zum Teil fest ausgezeichneten Preisen. Es gibt auch die Möglichkeit, online ein Taxi zu buchen, zum Beispiel hier: Mallorca Taxi.gr221info

GR221 Sicherheit

Ich habe den Wanderweg als extrem sicher empfunden. Natürlich kann immer etwas passieren, egal wo man sich befindet. Und in größeren Orten sollte man, gerade an touristischen Hotspots, sein Portmonee im Auge behalten. Doch habe mich zu keiner Zeit unwohl gefühlt, im Gegenteil.

Ich hatte den Eindruck, dass so ziemlich alle Menschen auf Palma sehr freundlich und entspannt sind und Inselbesucher warm herzlich empfangen.

GR221 allein als Frau

Kann man den GR221 allein als Frau wandern? Auf jeden Fall!

Auch für Alleinreise-Anfängerinnen ist der Weg meiner Meinung nach vorbehaltlos zu empfehlen. Eine gewisse Grundkondition vorausgesetzt, findet man auf Mallorca optimale Wanderbedingungen vor. Auch und gerade alleine. Während man vor allem auf den ersten Etappen noch viel Ruhe findet, ist man spätestens ab Valldemossa nur noch selten ganz allein und hat die Möglichkeit (so man das will), Wanderbekanntschaften zu schließen.

Durch die  Infrastruktur und den guten Ausbau des Weges halte ich den GR221 als gutes „Anfängerziel“ für Alleinreisende. Dennoch ist der Weg etwas wilder und erfordert ein wenig mehr Selbstinitiative als beispielsweise die typischen Jakobswege.

GR221 Essen und Trinken

Die Trinkwasserversorgung beschränkt sich auf dem Weg größtenteils auf Ortschaften, in denen man Trinkwasser kaufen kann. Brunnen oder Wasserhähne sind fast nirgends zu finden. Daher ist es essentiell darauf zu achten, genug Trinkwasser mit sich zu führen. Das Leitungswasser ist zwar trinkbar, jedoch stark gechlort.

Verpflegung auf dem Weg ist in fast allen Ortschaften zu bekommen. Im Sommer verkaufen Straßenhändler hier und da auch frisch gepressten O-Saft und Snacks direkt am Weg. Gute Restaurants und auch einfache Verpflegungsmöglichkeiten sind auf der stark auf den Tourismus ausgelegten Insel reichlich vorhanden.gr221info

GR221 vegan

Veganer und Vegetarier kommen auf der Insel voll und ganz auf ihre Kosten. Es gibt sogar mehrere vegane Supermärkte am Weg, wenn man ein bisschen die Augen aufhält. Dazu ist Palma nahezu ein Paradies für die vegetarische und vegane Küche.

Ich persönlich hatte die meisten Tage auf den Etappen Tofusnacks und Müsliriegel dabei, welche ich immer wieder in den Ortschaften aufgestockt habe, ohne explizit nach suchen zu müssen. Für Vegetarier bieten sich auch die fertigen Tortillas als preisgünstige Verpflegung an, welche in jedem Kühlregal vorhanden waren und auch kalt genossen werden können.

 

Am Ende des Weges, in Port de Pollenča, bietet sich sogar die Möglichkeit, in einer komplett vegetarischen Herberge mit Verpflegung unterzukommen, dem „Bellaverde“. Leider hatte es zum Zeitpunkt meines Besuchs geschlossen, doch es ist sicher einen Besuch wert. (Vielleicht kann jemand berichten?)

Auf Happy Cow gibt es die Möglichkeit, sich die vielen vegetarischen Restaurants, Cafés und Pensionen anzeigen zu lassen. Ich war wirklich überrascht, wie viele es sind!

GR221 Literatur

Wie bereits erwähnt, ist man ohne Wanderführer und/oder Karte auf dem Weg schnell aufgeschmissen.

Auf dem deutschsprachigen Markt bieten sowohl der Rother Verlag als auch der Conrad Stein Verlag Wanderführer für Mallorca an, wobei der Rother sich auf die komplette Insel bezieht und der Conrad Stein Wanderführer direkt auf den GR221.

Ich war mit dem Outdoor Wanderführer des Conrad Stein Verlages unterwegs und kann ihn reinen Gewissens empfehlen.

Gewinnspiel – beendet

Möchtest Du den Weg selber mal gehen, oder hast ihn sogar für dieses Jahr geplant? Ich hoffe, meine GR221 Infos waren hilfreich für deine Planung.

Freundlicherweise hat der Conrad Stein Verlag mir 3 Exemplare des Outdoor Wanderführers für den GR221 zur Verfügung gestellt, die ich hier verlosen darf! Um ein Exemplar zu gewinnen, beantworte mir einfach folgende Frage hier und/oder auf Facebook in den Kommentaren:

Was sind deine Wanderpläne für 2018? 

Wenn Du hier und auf Facebook kommentieren, wandert dein Name doppelt in den Lostopf. Das Gewinnspiel läuft bis Ostersonntag (01.04.2018) um 18 Uhr. Danach werde ich per Zufall drei Gewinner*innen ermitteln und hier und auf der Freundin Freiheit – Facebookseite bekannt geben.

Viel Glück! 🙂

Übrigens: Zu meinem persönlichen GR221 – Reisetagebuch inklusive Etappenbeschreibung geht es hier entlang!

 

 

 

 

 

 

 

23 Comments

  1. Huhu,
    In diesem Jahr möchte ich auch gerne den GR221 auf Mallorca laufen.
    Habe mir deine Berichte durchgelesen. Klasse Tipps. So kann ich mich noch besser vorbereiten und weiss worauf ich achten muss.
    Viele Grüsse
    Nina

  2. Schöner Artikel – eines unserer Wanderziele dieses Jahr ist ein Teil vom Traumpfad München-Venedig, ab dem 21. Juli. Wir, zu dritt, werden ab Lenggries bis Innsbruck laufen. Im nächsten Jahr geht es dann ab Innsbruck weiter über Zillertal …. Mit der Familie (Frau und 2 Kids) steht ein Klassiker auf dem Programm – ruf auf die Zugspitze.

  3. Ein toller Wanderbericht, durch einen Pilgerfreund habe ich deinen Blog entdeckt und lese ab und an mal. Auf Mallorca habe ich auch schon einmal gelebet und bin sehr oft wandern gewesen. leider nie den GR221 =(

    Meine Wanderziele für dieses Jahr sind aufgrund des Familiennachwuches etwas kleiner als in den letzten Jahren. Es steht ein Familienurlaub in der sächsischen Schweiz an und dann eine wiederholte Teilnahme bei der 100 km Wanderung der Jena Horizontale.
    Evtl gehts dann im Herbst zu viert noch einmal irgendwo hin =)
    Vielleicht nach Malle um schonmal GR221 Luft zu schnuppern und den neuen Reiseführer zu testen?

    • Daniela Reply

      Huhu, schön dass du dabei bist 🙂
      Ach, die Jena Horizontale schau ich mir gleich mal an. Das wäre direkt bei meinem Freund in der Heimat:) In zwei Wochen gehts für mich auf den megamarsch in Hamburg, bin schon gespannt, was das wird. Irgendwelche Geheimtipps, wie man sowas durchsteht?^^

  4. Frank Benfer Reply

    Wir starten am 25.4. auf dem Gr221. Da könnten wir den gut gebrauchen! 😄 Dann Etappen des Rothaarsteigs und der Werra-Burgensteig…. uuuund weil er so schön ist, den Malerweg zum 2. mal! 😄👍

  5. Sehr interessanter Bericht, danke!
    Meine diesjährigen Wanderpläne sind ein Teil des Moselsteigs im Mai (schon fest geplant), und im Sommer eventuell Cornwall.
    Vielleicht klappts ja mit dem Wanderführer, ich würde mich freuen 😉
    Viele Grüße, Isabel

  6. Ich gehe in sechs Wochen den Caminho Portugues da Costa von Porto nach Santiago und von dort nach Finisterre. Und im Sommer vermutlich noch ein paar Etappen des Saar Hunsrück Steiges 😊

  7. Sehr schöner und informativer Artikel. Ich Versuche mich dieses Jahr Mal an Schottland als erste Tour mit Zelt…ein wenig gespannt bin ich schon.

    • Daniela Reply

      Oh man, so gehts mir auch. Wünsch dir viel Erfolg! Im mai werd ich auch Zelten und hab schon etwas Bammel…

  8. Super Artikel, macht Freude auf mein Wanderziel den gr 221 im September 🙂 vorher gehts noch den fischerpfad in Portugal und eventuell den camino portugues angehängt. Kanns kaum erwarten.

    • Daniela Reply

      Huhu Dani, freut mich, dass ich inspirieren konnte! Portugal ist auch wunderschön… viel Spaß bei deinen Plänen!

  9. Hey, meine Freundin und ich starten am 14.7. In München um nach Venedig zu wandern. Der trockenmauerweg wäre für nächstes Jahr sehr interessant
    Lg Steffen

  10. Servus Daniela!

    Ich wandere dieses Jahr wie immer sehr viel quasi vor der Haustür – also im Salzburger Land. Wenn du neugierig sein solltest, findest du sehr viele Touren auf meiner Webseite.
    Zusätzlich geht es dieses Jahr nach Norwegen und dort wird natürlich auch viel gewandert.

    Have fun
    Horst

  11. Toller Bericht, weckt interesse sich mal genauer mit dem GR221 zu beschäftigen. Diese Jahr sehr etwas etwas der Mittelrhein und im Mai der Harzer-Hexebstieg auf denn Programm

    VG Carsten

    • Daniela Reply

      Hey Carsten,
      tolle Pläne! Den Hexenstieg möchte ich auch noch laufen 🙂

      Liebe Grüße
      Dani

  12. Vielen Dank für deinen Artikel. Ich bin grad auf Mallorca und gehe Teile des GR. Irgendwann möchte ich ihn aber noch komplett gehen. Dieses Jahr steht noch der Alpe-Adria-Trail und Norwegen auf dem Programm.

  13. Pingback: Mein erstes Mal: Teilnahme an einem Megamarsch

  14. Ich war heute im Refugi Ses Fontanelles.
    Leider nicht zu empfehlen, sehr unfreundliche Gastgeber.
    Bitte weitergehen.

    • Daniela Reply

      Leider war mein persönlicher Eindruck auch nicht der beste. Viel Spaß noch auf dem wunderschönen Weg!

      Liebe Grüße
      Daniela

Write A Comment

*